Mein Bach in diesen Zeiten

3. April 2020

Bachs Musik verbindet und wird uns auch in diesen schwierigen Zeiten Kraft und Mut geben. Unsere Gremienmitglieder laden Sie herzlich ein, gemeinsam ein ausgewähltes Werk Bachs zu hören, jeder für sich zu Hause, jedoch    im Geiste verbunden…

Kantorin Antje Wissemann hat dafür die Kantate Nr. 106 Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit ausgewählt und lässt uns an ihren Gedanken dazu teilhaben.

Die Sonne scheint, der Himmel strahlt in klarem Blau und vom Kellersee her weht ein frischer Wind – nichts wie raus in den Frühling? Ja, auch, aber dann eben doch nicht so unbeschwert in diesen Tagen. Musik hören? Und da: selbstverständlich Bach! Das Stück, das mir momentan besonders am Herzen liegt und Kraft gibt ist dieses umwerfende Frühwerk: Kantate Nr. 106 Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit, die unter dem Namen Actus tragicus bekannt geworden ist, wahrscheinlich schon 1707 (Bach war zu diesem Zeitpunkt 22 Jahre alt!) in Mühlhausen komponiert.

Alfred Dürr bezeichnete den Actus tragicus als „ein Stück Weltliteratur“. Erstaunlich, welche Schwingungen der junge Bach alleine mit den ersten Takten der Sinfonia bei uns Hörerinnen und Hörern in Gang setzt: der außergewöhnliche Klang von zwei Blockflöten, zwei Gamben und Basso Continuo, die musikalisch umeinander kreisen. Die Kantate nimmt mich mit auf einen Weg vom innerlichen Erleben hin zum hoffnungsvollen Schluss mit einer Gloria-Strophe und der ausladenden Amen-Fuge.

So viel Hoffnung und strahlender Glanz in der Musik – Bach macht es uns vor und wir können uns daran aufrichten und uns auch in diesen Zeiten miteinander verbunden fühlen.

Die Kantate können Sie u.a. hier hören:

https://youtu.be/xXMUpqSyJJo
(Netherlands Bach Society, Dorothee Mields (Sopran), Alex Potter (Altus), Charles Daniels (Tenor), Tobias Berndt (Bass), Leitung: Jos van Veldhoven)

oder ganz aktuell und etwas anders eingespielt von Rudolf Lutz, Direktoriumsmitglied unserer Gesellschaft, J.S.Bach-Stiftung St. Gallen:
Sondersendung zur Kantate BWV 106 “Actus tragicus”
vom 20. März 2020
Evangelische Kirche Stein, Schweiz
Insbesondere während der Zeit, in der Kantatenaufführungen nicht möglich sind, bildet das Livestreaming-Angebot der J.S.Bach-Stiftung St. Gallen (für alle – weltweit – offen und kostenlos) eine gute Möglichkeit, Bachs Kantaten zu Hause zu hören.

 

Trauer um Rudolf Klemm

1. September 2020

Die Neue Bachgesellschaft trauert um Rudolf Klemm, der am Samstag, dem 29. August 2020 in Paris verstorben ist. Mit Herrn Klemm verlieren wir nicht nur ein langjähriges sehr aktives Direktoriumsmitglied, sondern den Motor unserer französischen Sektion, der durch sein persönliches Engagement        Continue reading

Bachfest 2021-Webseite jetzt online

25. August 2020

Die Webseite für unser nächstes Bachfest – das 95. in der Geschichte unserer Gesellschaft – ist nun online! Das komplette Bachfest-Programm, Informationen zu Künstlern und Mitwirkenden, alle    Continue reading

Trauer um Prof. Dr. Hans Hirsch

8. Juli 2020

Die Neue Bachgesellschaft e.V. trauert um Prof. Dr. Hans Hirsch, der am Dienstag, dem 23. Juni 2020, im 88. Lebensjahr in Hamburg verstorben ist.                           Continue reading