„Frauen und Bachs Musik“ – Sonderausstellung des Bachhauses Eisenach im Berliner Dom

9. März 2016

Welche Rolle spielten Frauen bei der Entstehung, Wiederentdeckung und Rezeption von Johann Sebastian Bachs Musik? Die neue Sonderausstellung schlägt am Beispiel von acht Frauenpersönlichkeiten                           

einen Bogen vom sich wandelnden Frauenbild in der Bach-Zeit über die Bach-Pflege im Kreis um Prinzessin Anna Amalia von Preußen und in den Berliner Salons um 1800 bis zum Einfluss von frühen Bach-Interpretinnen auf die heutigen Hörgewohnheiten. Jede dieser Frauenpersönlichkeiten wird im Dom mit Original-Objekten und Hörbeispielen illustriert.

Die Ausstellung findet im Kaiserflur des Doms statt, der für die Besucher geöffnet wird. Es ist die vierte der inzwischen zur Tradition gewordenen Frühjahrs-Ausstellungen des Eisenacher Bach-Museums im Berliner Dom. Herzliche Einladung!

„Frauen und Bachs Musik“
Sonderausstellung des Bachhauses Eisenach im Berliner Dom
Am Lustgarten, 10178 Berlin
10. März.- 1. Mai 2016

Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-19 Uhr, So 12-19 Uhr (ab 1.4. abends bis 20 Uhr).
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 10.3.16, 9.30 Uhr

Bildnis: Bella Salomon geb. Itzig (1749–1824))
Tempera auf Elfenbein, um 1800 (Privatbesitz)
Foto: Mendelssohn-Remise Berlin / Manfred Claudi

Bachfest Leipzig beendet

20. Juni 2022

Am Sonntag endete das Bachfest Leipzig – zugleich das 96. Bachfest in der Geschichte der Neuen Bachgesellschaft  – mit einer wunderbaren Aufführung der h-Moll-Messe unter Leitung  Continue reading