Biographie

Zeittafel zum Leben und zum Wirken Johann Sebastian Bachs

Leben , Werke und Wirksamkeit

1685
  • 21. März in Eisenach geboren, Taufe am 23. März in St. Georgen
1694
  • Mai Tod der Mutter Elisabeth Bach, geb. Lämmerhirt
1695
  • Februar Tod des Vaters Johann Ambrosius Bach Ostern nach dem Tode der Eltern Übersiedlung nach Ohrdruf
1700
  • 15. März Abreise nach Lüneburg
1702
  • Juli Anwärter auf die Organistenstelle von St. Jacobi zu Sangerhausen
  • 19. Dezember Hofmusikus und Lakai in Weimar
1703
  • 9. August Organist der Neuen Kirche zu Arnstadt
1705
  • November Reise nach Lübeck zu Buxtehude
1706
  • 5. Februar Rückkehr aus Lübeck
1707
  • Juli Organist von Divi Blasii in Mühlhausen
  • 17. Oktober Trauung mit Maria Barbara Bach in Dornheim
1708
  • Juli Hoforganist in Weimar;
  • 29. Dezember Geburt Catharina Dorothea († 14.1.1774)

 

1710
  • 24. November Geburt Wilhelm Friedemann († 1.7.1784)
1713
  • 23. Februar Geburt der Zwillinge Maria Sophia († 15.3.1713) und Johann Christoph († 23.2.1713)
  • Dezember Bewerber um die Organistenstelle der Marktkirche zu Halle;
  • Beginn der Arbeit am Weimarer „Orgel-Büchlein“
1714
  • 2. März Ernennung zum Konzertmeister in Weimar mit dem Auftrag regelmäßiger Kantatenkompositionen und -aufführungen;
  • 10. März Geburt Carl Philipp Emanuel († 14.12.1788)
  • 25. März am Festtag Mariae Verkündigung/Sonntag Palmarum
  • Aufführung der ersten Kantate Bachs als Konzertmeister: „Himmelskönig sei willkommen“ (BWV 182)
1715
  • 12. Mai Geburt Johann Gottfried Bernhard († 27.5.1739)
1717
  • 26. März Passionsaufführung in Gotha;
  • Interesse an der Stelle des Hofkapellmeisters (?)
  • August Ernennung zum Hofkapellmeister in Köthen
  • Dezember verspäteter Dienstantritt in Köthen wegen vorheriger Arretierung in Weimar
1718
  • 17. November Geburt Leopold August († 28.9.1719)
1720
  • 22. Januar Clavier-Büchlein vor Wilhelm Friedemann Bach
  • Juli Tod seiner Frau Maria Barbara
  • November Interesse an der Organistenstelle zu St. Jacobi in Hamburg
1721
  • 24. März Brandenburgische Konzerte (BWV 1046-1051);
  • 3. Dezember Trauung mit Anna Magdalena Wilcke in Köthen

 

1722
  • Clavier-Büchlein vor Anna Magdalena Bachin;
  • Das Wohltemperierte Clavier
1723
  • 7. Februar Aufführung der Probemusik in der Thomaskirche zu Leipzig;
  • März (?) Geburt Christiana Sophia Henrietta († 29.6.1726)
  • 30. Mai am 1. Sonntag n. Trinitatis Dienstantritt als Thomaskantor und Director musices in Leipzig mit Kantate „Die Elenden sollen essen“ (BWV 75); Beginn des ersten Jahrgangs seiner Leipziger Kirchenkantaten
1724
  • 27. Februar Geburt Gottfried Heinrich († 12.2.1763)
  • 7. April Karfreitag, Vespergottesdienst, St. Nikolai zu Leipzig: erste Aufführung der Johannes-Passion (BWV 245)
  • 11. Juni am 1. Sonntag n. Trinitatis Beginn des zweiten Jahrgangs Bachscher Kirchenkantaten in Leipzig, des Choralkantatenjahrgangs, mit Kantate „O Ewigkeit, du Donnerwort“ (BWV 20)
1725
  • 30. März Karfreitag, Vespergottesdienst, St. Thomas zu Leipzig: Aufführung der Johannes-Passion, zweite Fassung
    (Choralkantatenjahrgang, BWV 245);
  • 14. April Geburt Christian Gottlieb († 21.9.1728);
    [Zweites] Notenbüchlein der Anna Magdalena Bach
1726
  • 5. April Geburt Elisabeth Juliana Friederica († 24.8.1781)
1727
  • 11. April Karfreitag, Vespergottesdienst, St. Thomas zu Leipzig: Aufführung der Matthäus-Passion, erste Fassung (BWV 244) (?)
  • 17. Oktober Trauerakt für die verstorbene sächsische Kurfürstin Christiane Eberhardine in der Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig: Aufführung der Trauerode „Laß, Fürstin, laß noch eine Strahl aus Salems Sterngewölben schießen“ (BWV 198);
  • 30. Oktober Geburt Ernestus Andreas († 1.11.1727)
1728
  • 10. Oktober Geburt Regina Johanna († 25.4.1733)
1729
  • 24. März Trauerfeierlichkeiten für den am 19.11.1728 verstorbenen Fürsten Leopold von Anhalt Köthen mit Aufführung der Trauermusik „Klagt, Kinder, klagt es aller Welt“ (BWV 244a)
  • 15. April Karfreitag, Vespergottesdienst, St. Thomas zu Leipzig: Aufführung der Matthäus-Passion, zweite Fassung (BWV 244);
  • 28. Juli Tod Friedelena Margaretha Bachs in Leipzig, der Schwägerin Bachs
1730
  • 1. Januar Geburt Christiana Benedicta († 4.1.1730)
  • 23. August Kurtzer, iedoch höchstnöthiger Entwurff einer wohlbestallten Kirchen Music
1731
  • 18. März Geburt Christiana Dorothea († 31.8.1732)
  • 23. März Karfreitag, Vespergottesdienst, St. Thomas zu Leipzig: Aufführung der Markus-Passion (BWV 247,verschollen)
  • Juni wegen Umbau der Thomasschule Umzug der Familie in die Hainstraße
1732
  • April Einzug der Familie in die renovierte Thomasschule;
  • 23. Juni Geburt Johann Christoph Friedrich († 26.1.1795)
1733
  • 27. Juli Bach überreicht in Dresden zusammen mit einem Bittgesuch um einen Hoftitel Kyrie und Gloria der späteren h-Moll-Messe (BWV 232 I);
  • 5. November Geburt Johann August Abraham († 7.11.1733)
1734
  • Erstaufführung der Kantaten des Weihnachtsoratoriums
1735
  • 7. September Geburt Johann Christian († 1.1.1782)
1736
  • 12. August Beginn des „Präfektenstreites“ zwischen dem Thomasschulrektor Johann August Ernesti und dem Thomaskantor Bach;
  • September Erneuerung der Bitte vom Juli 1733 um einen Hoftitel;
  • 19. November Ernennung zum Hofcompositeur
1737
  • Oktober Bachs Vetter Johann Elias aus Schweinfurt beginnt seine Hauslehrer- und Sekretärstätigkeit im Hause Bachs in Leipzig
  • 30. Oktober Geburt Johann Carolina († 16.8.1781)
1738
  • Vier Kyrie-/Gloria-Messen (BWV 233-236)
1739
  • September zur Michaelismesse erscheint Bachs „Dritter Theil der
    Clavier Übung“ (BWV 552, 669-689, 802-805) im Druck;
  • Beginn der Vorstudien zur Kunst der Fuge (BWV 1080)
1742
  • 22. Februar Regina Susanna († 14.12.1809);
  • 31. Oktober Johann Elias Bach beendet seine Tätigkeit als Hauslehrer und Sekretär im Hause Bachs in Leipzig
1744
  • Dezember Hochzeit Carl Philipp Emanuel Bachs mit Johanna Maria Dannemann in Berlin
1747
  • 7. Mai Empfang Bachs durch Friedrich den Großen in Potsdam
  • 7. Juli Fertigstellung des „Musikalischen Opfers“ (BWV 1079)
  • Eintritt Bachs in die Mizler´sche Sozietät
1749
  • 20. Januar Hochzeit Elisabeth Juliana Friederica Bachs mit Johann Christoph Altnickol in Leipzig

 

1749/50
  • Komposition, Zusammen- und Fertigstellung der später sogenannten „h-Moll-Messe“ (BWV 232)
1750
  • 22. Juli letztes Abendmahl Bachs zu Hause durch seinen Beichtvater Archidiakonus Christoph Wolle
  • 28. Juli J.S. Bach in Leipzig gestorben, begraben am 31.7.1750
1751
  • März Hochzeit Wilhelm Friedemann Bachs mit Dorothea Elisabeth Georgi in Halle
1760
  • 27. Februar Tod seiner Frau Anna Magdalena