Die Neue Bachgesellschaft

Die NBG – Der Verein

Die Neue Bachgesellschaft e.V. wurde am 27. Januar 1900 in Leipzig gegründet. Sie steht in der Nachfolge der Bach-Gesellschaft, die 1850 in Leipzig mit dem Ziel der Veröffentlichung der Werke Johann Sebastian Bachs in einer Gesamtausgabe gegründet worden war, und sich nach Erreichen dieses Ziels im Jahr 1900 satzungsgemäß auflöste. Die Neue Bachgesellschaft hat derzeit ca. 3000 Mitglieder weltweit und arbeitet seit über 100 Jahren dafür, das Werk Bachs in aller Welt bekannt zu machen. Dazu finden jährliche Bachfeste in unterschiedlichen Städten statt. Seit 1904 erscheint nahezu kontinuierlich das Bach-Jahrbuch mit aktuellen Berichten aus der wissenschaftlichen Bachforschung.

In der Geburtsstadt von Johann Sebastian Bach eröffnete die Neue Bachgesellschaft 1907 das erste Bach-Museum, das Bachhaus Eisenach. Das über 600 Jahre alte Bürgerhaus mit seinem im Jahr 2006 errichteten ergänzenden Neubau lädt heute Besucher aus aller Welt ein, Leben und Werk Johann Sebastian Bachs zu entdecken.

Mitteilungsblatt
Deckblatt aus Mitteilungsblatt 78 22-07-16
Das Mitteilungsblatt erscheint zweimal jährlich und informiert die Mitglieder über die Arbeit der Gesellschaft. Es beinhaltet zudem aktuelle Berichte und Wissenswertes rund um Johann Sebastian Bach, Bachmuseen und -institutionen, gibt CD- und Veranstaltungstipps sowie Rückblicke auf vergangene und Ausblicke auf künftige Bachfeste.


Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung findet in der Regel einmal jährlich im Zusammenhang mit dem Bachfest der Neuen Bachgesellschaft statt.

Die nächste Mitgliederversammlung findet anlässlich des 92. Bachfestes der Neuen Bachgesellschaft am Sonnabend, den 5. August 2017 um 14.00 in der Alten Bibliothek der Ansbacher Residenz statt. Die Einladung und das Anmeldeformular werden mit dem Mitteilungsblatt im Sommer 2017 versandt.

DSC_0580_kleinIm Anschluss an die vergangene Mitgliederversammlung am 24. September 2016 waren die Mitglieder der NBG zu einem Rundgang durch das Evangelische Kreuzgymnasium eingeladen. Anschaulich informierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreuzchores über den Schul- und Probenalltag der Kruzianer. Der Blick in die Unterrichts- und Probenräume, die Notenbibliothek sowie die Mensa war nicht nur für ehemalige Kruzianer unter unseren Mitgliedern interessant…